l



Beitrag Denkmal Wochenendausgabe Aichacher Zeitung zum 01.11.2019

 

 

Die Freude der Seligkeit

 

Wir feiern Allerheiligen und Allerseelen und diese Feste unterbrechen unseren Alltag, um uns auf die letzten Dinge des Lebens aufmerksam zu machen: Dass wir „heilig“ und „selig“ werden sollen.
Wir hören am Sonntag die Seligpreisungen der Bergpredigt und so mancher weiß mit dem Wort „selig“ nicht recht etwas anzufangen. Vielleicht könnte man ohne das Wort „selig“ zu verwenden dieses Evangelium Matthäus 5, 1-12 in unsere Zeit wie folgt ein wenig freier übersetzen, auch wenn es dadurch eine Interpretation und sicher keine wörtliche Übersetzung ist:


Glücklich schätzen dürfen wir den,
der sich seiner Armut vor Gott bewusst ist,
denn er ist bereits ganz mit Gott verbunden.
Aufatmen darf, der in seiner Trauer
bei Anderen Trost findet.
Von größter Freude erfüllt sind wir,
wenn sich gewaltlos Mauern des Hasses öffnen
und unser Land von Unfreiheit befreit ist.
Zu Recht dürfen wir jubeln,
wenn ungerechte Behandlung
und Diskriminierung ein Ende hat.
Herzlichkeit, Güte, Offenheit und Hilfsbereitschaft
schenken Zufriedenheit
und erwärmen auch das eigene Herz.
Welche Freude ist es, Menschen zu begegnen,
die sich nicht verstellen müssen
und im Guten und ihrer Menschenfreundlichkeit
ganz sie selber sind,
denn in ihnen spiegelt sich ein wenig,
wie wir uns Gott vorstellen dürfen.
Wo es gelingt, in verfahrenen Situationen
Frieden und Aussöhnung zu erreichen,
können wir jubeln vor Freude
und die Friedensstifter dürfen sich feiern lassen.
Manchmal muss man, um Gerechtigkeit zu erreichen
dicke Bretter bohren und macht sich keine Freunde,
und doch findet man in seinem Engagement
innere Zufriedenheit, weil man weiß,
dass es richtig ist, was man tut.
Gerechtigkeit für die Armen,
Schwachen und Notleidenden zu erreichen
und sich für Geschlechtergerechtigkeit,
für Randgruppen und Diskriminierte einzusetzen,
ist eine Herausforderung,
aber über jeden Fortschritt und Erfolg
darf man sich von Herzen freuen.
Seinen Glauben in heutiger Zeit zu bekennen,
ist nicht einfach.
Bisweilen wird man verlacht,
gedemütigt und beleidigt.
Aber fest im Glauben zu stehen
und das Evangelium anderen glaubwürdig
ans Herz zu legen, ist beglückend,
gibt uns in Christus Kraft und Halt
und öffnet unseren geistigen Horizont
auf das ewige Leben bei Gott.
So ist unser Glaube „Salz der Erde“,
das dem Leben Geschmack gibt
und es in das Licht Gottes stellt.


Ja, selig sind wir.
„Selig“ zu sein bedeutet, glücklich und zufrieden zu sein. „Heilig“ machend, also heilsam für den Lebensgang und frohmachend ist es, den Weg mit Gott gefunden zu haben. Halt, Kraft und Sinn des Lebens im Glauben zu erfahren, heilt uns im Innersten der Seele, weil nicht der Tod und der Grabstein am Ende stehen, sondern das Leben bei Gott als Ziel des eigenen Lebens über den Horizont des Todes hinausweist. Unsere Hoffnung, dereinst zu den Heiligen des Himmels zu gehören und dort glückselig zu sein, stützt sich auf jene Botschaft Christi, in der sich Himmel und Erde verbinden. Jesus Christus hat durch seinen Tod und seine Auferstehung eine Bresche in die Mauer des Todes geschlagen und so Leben und Tod verbunden. Mit Christus sind wir erhoben zu den Seligen des Himmels. So sind wir selig, wenn wir, wie in dem Kirchenlied, voller Freude singen: 

„Dass du mich einstimmen lässt
in deinen Jubel, o Herr,
deiner Engel und himmlischen Heere,
das erhebt meine Seele zu dir, o mein Gott;
großer König, Lob sei dir und Ehre!“ GL 389

 

Pfarrer Eberhard Weigel

l



Hier finden Sie uns:

Katholische Kirchenstiftung
Aichacher Str. 10
86559 Adelzhausen

Telefon: +49 8258 452

Öffnungszeiten

Pfarrbüro

Unsere Sekretärin steht

Ihnen zu folgenden

Öffnungszeiten

zur Verfügung!

Dienstag und Freitag

9.00 Uhr - 11.00 Uhr

     Donnerstag

16.00 Uhr - 18.00 Uhr

Aktuelles

Seelsorgerischer Bereitschaftsdienst

 

 Falls niemand im Pfarrbüro 08258 452

  und auch der Pfarrer nicht mobil

0160 8 999 731

erreichbar sein sollte, stehen darüber hinaus in sehr dringenden Notfällen auch die Pallottiner aus Friedberg

Tel. 0821 / 600520

als Ansprechpartner bereit.